Autor: msandner

Buntes Sommerprogramm zu Gunsten der UkrainehilfeBuntes Sommerprogramm zu Gunsten der Ukrainehilfe

Ein kleines, aber feines, buntes Sommerprogramm gibt es ab sofort im interkulturellen Garten. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Der Erlös kommt der Malteser Ukrainehilfe mit verschiedenen Projekten, wie Deutschnachhilfe, Sprachcafé, Generationentreff zugute. Die Reihe entstand in Zusammenarbeit mit ZAMHALTN.

Los ging es schon am vergangenen Sonntag: Alle Schattenplätze waren besetzt, als die beiden Vollblutmusiker Hans Reger und Otto Meier aufspielten. Mit Tuba und Akkordeon wurde nicht nur so mancher Marsch geblasen, es gab auch Volkslieder und Schlager. Auf Anregung einiger ukrainischer Besucher, gab es eine kleine Kennenlern- und Ausstauschrunde. Bis in den Abend hinein wurde gesungen und musiziert, am Ende gar mit ukrainischen Liedern begleitet von Tuba und Akkordeon. “Ein gelungener Auftakt für unser Sommerprogramm!” so Astrid Knab, Koordinatorin für Ukrainehilfe der Diözese Regensburg für den Malteser Hilfsdienst.

Weiter geht’s am 14.8.mit Sonja und Lisa Sanzharaveska aus der Ukraine, sie singen für uns ukrainische Lieder und werden bei Interesse auch mit uns zusammen etwas einstudieren. Freuen Sie sich auf gefühlvolle Lieder, die unter die Haut gehen und ein Stück ukrainische Kultur zum Erleben. Bestimmt gibt es auch Kostproben ukrainischer Küche.

Und wie es oft so ist, sind nicht nur die Kinder künstlerisch begabt, sondern auch die Mutter Natasha Sanzaharevskaya. Die Künstlerin bietet am 20.8. einen Schnuppermalkurs für Acryl an, in dem man Einblicke in ihre Kunst bekommt und sich selbst versuchen kann. 17 – 18 Uhr für Kinder und anschließend von 18:30 bis 19:30 für Erwachsene. Anmeldung erwünscht.

Am 21.8. wird es dann klassisch, mit Cello, Fagott und Klavier. Katharina und Sebastian Stoiber zwei bereits mehrfach ausgezeichnete junge Musiker präsentieren Cello Solo Suiten von Bach, Barocke und klassische Duette u.a. von Mozart, romantische Stücke und bearbeitete Werke für Klavier und Cello. Lassen Sie das Wochenende stilvoll bei uns ausklingen.

Wer am 7.8. auf den Geschmack gekommen ist oder schon immer wissen wollte, wie man in Bayern tanzt ist herzlich eingeladen zu unserem Schnuppertanzkurs am 26.8. ab 18 Uhr mit Kreisheimatpfleger Dieter Kohl. Bayerische Tänze zum Kennenlernen ist das Motto dieses Abends. Anmeldung erwünscht.

Der musikalische Abschluss unseres Sommerprogrammes am 28.8. kommt aus Syrien mit Laute und Gesang.

Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

Generationentreff „Obstgarten“Generationentreff „Obstgarten“

Generationentreff „Obstgarten“ startet am 16. August um 15 Uhr im interkulturellen Garten.
So wie es in einem Obstgarten verschiedenes Obst aus unterschiedlichen Herkunftsländern gibt, so will der Treff über verschiedene Kulturen hinweg, gerade auch für neu Zugewanderte und über jedes Alter hinweg, gerade auch für ältere Menschen Anlaufstelle sein und Gelegenheit bieten Kontakte zu knüpfen. Der Verein ZAMHALTN und der Malteser Hilfsdienst mit der Fachstelle für pflegende Angehörige, dem Projekt „Miteinander Füreinander“ und der Ukrainehilfe, organisieren gemeinsam diesen Treff. Er bietet Gemeinschaft, Unterhaltung und die Möglichkeit aktiv zu sein.

Es kann z.B. geplaudert, gespielt und gegärtnert werden. Die Treffen finden regelmäßig alle 2 Wochen immer Dienstag um 15 Uhr im interkulturellen Garten nähe Dultplatz statt (Google Maps : Scheune ehemaliges LGS Gelände). Start ist am kommenden Dienstag, 16.8. mit einem Spielenachmittag.

Wer Interesse hat dabei zu sein ist herzlich Willkommen und meldet sich bitte bei Astrid Knab, Telefon: 0151-18538698 oder per Email: wirhelfen@malteser.org. Wer am Dienstag verhindert ist, aber trotzdem dabei sein möchte kann jederzeit auch zu einem späteren Zeitpunkt einsteigen z.B. am 30.8.

Mehr lesenMehr lesen

UPDATE: Eis und Pizza am RotkreuzplatzUPDATE: Eis und Pizza am Rotkreuzplatz

Die Kombination Eis, Pizza und Pasta passt einfach. Sie steht für Lebensfreude, Genuss und auch Erinnerungen an den vergangenen Urlaub.

Genau all das bietet  sofort “Eis & Pizza Roma” am Rotkreuzplatz in D-Programm gleich in der Nachbarschaft der Albert-Schweitzer-Schule. Am Freitag ist Eröffnung.

Dabei ist es bei weitem nicht so, dass Pizza an dieser Stelle ein Novum wäre. Schon früher gab es hier eine Pizzeria, doch die hatte lange geschlossen. Nun wagen Bettina und Ferhat Canak einen Neustart dieser Tradition im modernen Ambiente und mit einem zeitgemäßen Konzept. Los geht es erst mal mit der Eistheke!

Das Angebot ist für eine Eisdiele typisch: Es gibt die klassischen Sorten von Vanille über Schokolade und Erdbeer bis hin zu neuen und ausgefalleneren Geschmacksrichtungen.

Wer möchte, kann es sich direkt im neuen “Eis Roma” gemütlich machen: Entweder an einem der Bistro-Tische oder in einer der chilligen Lounges.

INFO EIS ROMA

Adresse:
Rotkreuzplatz 2, 92224 Amberg

Öffnungszeiten:
10 Uhr bis 20 Uhr (bei schönem Wetter auch länger)

Doch alleine beim Eis soll es ja nicht bleiben – natürlich bringen die Canaks auch  leckere Pizza und Pasta an den Rotkreuzplatz zurück: Ab sofort sollen dann die Amberger sich von der Roma wieder mit Essen versorgen lassen können. Und zwar ganz bequem per Abholung oder Lieferservice. 

Zur Neueröffnung am Montag, den 01.08. gibt es bei Selbstabholung verschiedene Pizzen (Margherita, Salami, Schinken, Champignons oder Pizzabrot) zum Probierpreis von nur 4€!

Besonders stolz ist Bettina Canak auf die Desserts die es geben wird. Und das mit Recht: die Testkreationen sind kleine süße Kunstwerke und sehen zum anbeißen aus!

INFO PIZZA ROMA

Adresse:
Rotkreuzplatz 2, 92224 Amberg

TELEFON: 09621-1753944 oder 09621-1753945

ABHOLUNG & LIEFERUNG:

Mo-Fr: 11 Uhr bis 14 und 17-21 Uhr 
SA, SO und Feiertag: 17-21 Uhr 

Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

Bürgerentscheid: Quorum doch erreicht!Bürgerentscheid: Quorum doch erreicht!

Das amtliche Endergebnis des Bürgerentscheids zur Erweiterung der Bergwirtschaft birgt noch einmal zwei Überraschungen: Denn das nötige Quorum wurde sehr wohl erreicht, und die Gegner des Projekts konnten nun doch nur einen einzigen Wahlbezirk für sich entscheiden!
Das amtliche Endergebnis
Sind Sie gegen einen Hotelanbau mit Veranstaltungssaal-Neubau im Landschaftsschutzgebiet am Mariahilfberg 2 (Fl.Nr. 2271, Gemarkung Amberg)?
Amtliches Endergebnis, 26.07.2022, 17:18:39
StimmenAnteil
Ja4.83041,8 %
Nein6.72758,2 %
Quorum6.682
Gültige Stimmen11.55799,9 %
Ungültige Stimmen170,1 %

Die Wahlbeteiligung bleibt mit 34,6% nicht besonders hoch.
Doch das amtliche Endergebnis das vorläufige Ergebnis nun an zwei markanten Stellen korrigiert:

Die wichtigste Korrektur: Das Quorum wurde sehr wohl erreicht, es lag bei 6.682 Stimmen, erreicht wurden für die Option NEIN 6.727 Stimmen. Damit ist der Bürgerentscheid nun doch gültig und wurde von der Mehrheit abgelehnt. Für die “IG Unser Berg” eine bittere Pille – allerdings hat die IG inzwischen erklärt, das Ergebnis zu akzeptieren und sich in Folge dessen aufzulösen.

Und noch eine Änderung brachte die finale Auszählung ans Licht: Statt in zwei Wahlbezirken konnten die Vertreter der IG lediglich in einem Wahlbezirk (Barbaraschule) die Mehrheit der Wähler von ihrer Sicht der Dinge überzeugen. Bei der Auszählung des Briefwahlbezirks II gab es am Wahlabend wohl einen Zahlendreher, auch hier stimmten 58,6 % gegen die Ablehnung des Projekts.

Investor Michael Fellner kann nun das bereits eingeschlagene Bauleitverfahren fortsetzen und seine Pläne nach den Gutachten umsetzen. Er möchte zügig damit starten.

Mehr Beiträge zum Thema "Bergwirtschaft"
Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

Zusammen sind wir stark – FOS/BOS sammelt für UkrainehilfeZusammen sind wir stark – FOS/BOS sammelt für Ukrainehilfe

Solidarität – ein Wort, welches momentan wieder mehr Bedeutung denn je gewonnen hat. Angesichts dieses Mitgefühls den ukrainischen Flüchtlingen gegenüber hat es sich die SMV der FOSBOS Amberg – gemeinsam mit den beiden Lehrkräften Julia Maurer und Klaus Prietzel – zum Ziel gesetzt, den bedürftigen Menschen zu helfen.

Dabei gab es letztlich drei komplett verschiedene, aber sich ergänzende Aktionen: das Sammeln von Geld- und Sachspenden, ein Kuchenverkauf sowie ein Spendenlauf. So hatte die SMV durch selbst kreierte Plakate in einem schulinternen Aufruf ihre Mitschülerinnen und Mitschüler motiviert, Kuchen, Muffins, herzhafte Delikatessen usw. zu backen, um diese dann in den Schulpausen zu verkaufen. Daneben wurden Geld- und Sachspenden wie Hygieneartikel, elektronische Gegenstände, Verbandsmaterial, Konservennahrung sowie Spielzeug gesammelt.
Mithilfe dieser beiden Aktion wurden insgesamt 1.500 Euro erzielt.

Die dritte Aktion fand zunächst unabhängig, aber zeitgleich statt. Alle Sportlehrkräfte an der FOSBOS Amberg motivierten ihre 12. Klassen, für den guten Zweck zu laufen. Glücklicherweise fanden sich auch zwei Sponsoren, die insgesamt 1.000 Euro spendeten. U.a. Edeka Wiesmeth, dem die FOSBOS Amberg an dieser Stelle recht herzlich für die Spende in Höhe von 500 Euro dankt. Bei insgesamt 1.890 erlaufenen Runden brachte demnach eine Runde etwas mehr als 50 Cent. Am meisten Runden lief die Klasse FT12a (373), gefolgt von den Klassen FG12a (255), FW12a (243), FT12b (221), FS12a (202), FS12b (200), FTW12 (196) und FW12b (119).

Zusammenfassend konnten so insgesamt 2.500 Euro an „ZAMHALTN Amberg“ übergeben werden, die sich aktuell für die Menschen in und aus der Ukraine einsetzt. Zum einen kommen die Spenden den Menschen in den örtlichen Notunterkünften zugute, zum anderen erreichen diese Spenden auch die Menschen im Krisengebiet.
Damit haben die Schülerinnen und Schüler der FOSBOS Amberg ein kleines Stück zur Unterstützung der ukrainischen hilfsbedürftigen Menschen beigetragen denn „wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, viele kleine Schritt tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.“

Text: Julia Maurer und Klaus Prietzel​ (SMV FOS/BOS AMBERG)
Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

Amberger stimmen für Erweiterung und Sanierung der Bergwirtschaft!Amberger stimmen für Erweiterung und Sanierung der Bergwirtschaft!

Die Amberger haben sich entschieden: Sie wollen eine Erweiterung und Sanierung der Bergwirtschaft! Mit 56,80% (ein Briefwahlbezirk ist noch nicht ausgezählt) stimmten sie beim Bürgerentscheid mit Nein auf die Frage „Sind Sie gegen einen Hotelanbau mit Veranstaltungssaal-Neubau im Landschaftsschutzgebiet am Mariahilfberg 2 (Fl.Nr. 2271, Gemarkung Amberg)?“
Sind Sie gegen einen Hotelanbau mit Veranstaltungssaal-Neubau im Landschaftsschutzgebiet am Mariahilfberg 2 (Fl.Nr. 2271, Gemarkung Amberg)?
Amtliches Endergebnis, 26.07.2022, 17:18:39
StimmenAnteil
Ja4.83041,8 %
Nein6.72758,2 %
Quorum6.682
Gültige Stimmen11.55799,9 %
Ungültige Stimmen170,1 %

Die Wahlbeteiligung lag mit 34,6% nicht besonders hoch. Auch das Quorum wurde nicht erreicht, die IG hätte deutlich mehr Stimmen erreichen müssen. Damit ist der Entscheid nun gültig. Bemerkenswert ist, dass mit der Ausnahme des Wahlbezirks Barbaraschule und des Briefwahlbezriks II die Initiatoren des Bürgerentscheids, die “IG Unser Berg” keinen anderen der 29 Wahlbezirke für sich entscheiden konnten. 

Der Investor Michael Fellner kann nun das bereits eingeschlagene Bauleitverfahren fortsetzen und seine Pläne nach den Gutachten umsetzen. Er möchte zügig damit starten. 

REAKTIONEN

Die Freude auf Seiten der Befürworter der Erweiterung und des Umbaus ist groß. Unter dem Namen “Bündnis für unseren Berg” haben sich mit Ausnahme der Liste Amberg und der Grünen alle Fraktionen und Gruppen des Stadtrates zusammengetan. 

"Gewinner ist unser Berg!"
Michael Cerny
Oberbürgermeister Amberg
„Die Amberger haben ein wichtiges Signal für die Attraktivität und gegen Stillstand gesetzt. Wir können nun mit einem weiteren, wichtigen Baustein gegen den Sog Regensburgs und Nürnbergs antreten. Danke Michael Fellner für das Durchhaltevermögen“
Karlheinz Brandelik
Wirtschaftsförderung Amberg
"Danke an die Bürgerinnen und Bürger, die abstimmen gingen und sich klar für eine zukunftsfähige Sanierung und für Leben am Berg ausgesprochen haben!"
Matthias Schöberl
CSU Stadtratsfarktion Amberg
"Ich bin extrem froh, dass sich unser Einsatz gelohnt hat! Das ist ein wichtiges positives Signal für künftige Investoren; es geht doch noch was in Amberg!"
Jens Rohn
FDP Amberg
"Ich freue mich, dass der Investor jetzt planen und seine Pläne auch verwirklichen kann. Wir vom Kreisverband fanden es super, dass es einen parteiübergreifenden Einsatz für unseren Berg gab. Im Namen meines CSU-Kreisverbandes sage ich Danke."
Thomas Bärthlein
CSU Kreisverband Amberg
Mehr Beiträge zum Thema "Bergwirtschaft"
Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

Hinweise zum Bürgerentscheid Hinweise zum Bürgerentscheid 

Einwohneramt und Ausländerbehörde am 25. Juli geschlossen – Wahlbriefe rechtzeitig abgeben

Das Wahlamt macht darauf aufmerksam, dass die roten Wahlbriefumschläge bis spätestens Sonntag, 24. Juli 2022, 18 Uhr, dem Wahlamt, Hallplatz 4, vorliegen müssen. Wahlbriefe, die später eingehen, können nicht mehr ausgewertet werden. Die rechtzeitige Übermittlung fällt in den Verantwortungsbereich der Briefwählerinnen und Briefwähler. Keinesfalls dürfen die Briefwahlunterlagen in einem Urnenwahlbezirk abgegeben werden.

Insgesamt wurden 23 Urnenwahlbezirke und 6 Briefwahlbezirke eingerichtet. Es wird darauf hingewiesen, dass im Vergleich zur Bundestagswahl einzelne Wahllokale zusammengelegt wurden. Das jeweils zuständige Wahllokal können die Bürgerinnen und Bürger der übersendeten Wahlbenachrichtigung entnehmen. Eigene Stifte dürfen aus Gründen der Hygiene bei der Abstimmung verwendet werden. Das Ergebnis zum Bürgerentscheid wird transparent dargestellt und kann am Abend des Wahltags über das Internet unter www.amberg.de/buergerentscheid abgefragt werden.

Am Montag, 25. Juli, bleibt das Einwohneramt einschließlich der Ausländerbehörde wegen der Wahlprüfungsarbeiten im Zusammenhang mit dem Bürgerentscheid geschlossen. An diesem Tag kann kein Bürgerservice angeboten werden. Die Terminvereinbarung ist weiterhin online unter www.termine.amberg.de möglich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen ab Dienstag, 26. Juli, wieder zu gewohnten Servicezeiten zur Verfügung.

Mehr lesenMehr lesen

Zukunftspläne für ZAMAHLTNZukunftspläne für ZAMAHLTN

Als Verein ist ZAMHALTN jetzt ein bisschen über vier Monate alt. Für uns wird es es nun Zeit, die Zukunft zu planen und neue Projekte anzustoßen. Wie geht es weiter mit ZAMHALTN?

“Ihr seid doch die von der Ukrainehilfe!” – das ist wohl der Satz, den unsere Mitglieder am häufigsten hören. Und sie Antwort ist immer “Ja”. Aber von Anfang an war klar, dass ZAMHALTN mehr ist als lediglich die Hilfe für Menschen, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind. Allerdings standen bisher die Hilfsaktionen für dieses Projekt im Vordergrund. 

Was wir bisher gestemmt haben, kann sich sehen lassen: Spendenkonvois in die Ukraine und nach Polen, Wohnungsumzüge, Möbelspenden, Hilfe in der Notunterkunft, Kleiderkammer, Patenschaftsprogramm, Hoffnung im Schuhkarton, Schulausstattung, Begegnungsfest und Spieltreff. 

Natürlich wollen und werden wir all diese Aktionen so lange, wie es nötig ist, weiterführen. Allerdings fangen wir nun an, unsere Arbeit auf ein breiteres Fundament zu stellen. Bei unserer vergangenen Mitgliederversammlung haben wir dafür die Weichen gestellt und uns dazu entschieden, in die konkrete Planung für mehrere andere Projekte zu gehen. Aber egal, worum es geht – unserer Devise bleiben wir treu:

Wir sind davon überzeugt, dass der Weg zum Erfolg für jedes Projekt über die Zusammenarbeit mit anderen Partnern führt. Darum sind wir immer offen für jede Art der Kooperation-egal, ob mit anderen Vereinen oder mit Behörden, Verbänden und Unternehmen. Wir leben Partnerschaft in allen Facetten und für jedes Projekt. Wir verstehen uns als unpolitischen Zusammenschluss von hilfsbereiten Menschen!
Es geht nur gemeinsam!
unser Motto
Wo wir uns engagieren werden

Fest steht, dass wir uns weiterhin dem Thema Völkerständigung und Integration widmen werden. Als weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit steht künftig die Hilfe für alle Bedürftigen vor Ort in Amberg im Mittelpunkt – völlig unabhängig von deren Herkunft. Wer Hilfe braucht, bekommt sie bei uns! dass uns Kinder besonders am Herzen liegen, habe wir mit “Hoffnung im Schuhkarton”, der Schulaussattung und dem Spieltreff unter Beweis gestellt. Das wird auch so bleiben. Allerdings wollen wir künftig auch Angebote für Senioren schaffen, um ihnen Einsamkeit und soziale Isolation zu ersparen. 

Abgesehen von den laufenden Projekten bedeutet das konkret:

  • Wir schaffen in Kooperation mit einem anderen Amberger Verein eine dauerhafte Möglichkeit, Bedürftige unkompliziert mit Kleidung und anderen Hilfsgütern zu versorgen.
  • Wir verfolgen das Konzept "Begegnungsfest" weiter, erweitern es aber zum "Weltbegegnungsfest" für alle Kulturen und Gruppen aus Amberg.
  • Wir suchen den Kontakt zu Seniorengruppen und -heimen und wollen dort verschiedene Aktionen zusammen mit Senioren durchführen.
  • Wir organisieren einen internationalen Kochtreff mit einem Kooperationspartner.
  • Wir beleben den interkulturellen Garten mit verschiedenen Aktionen zusammen mit dem Partner "Malteser Hilfsdienst".
  • Wir leisten direkte Hilfe mit Hilfsaktionen vor Ort, wann immer es nötig ist. Dazu organisieren weiterhin Aktionstage.
  • Wir suchen aktiv nach neuen Möglichkeiten, uns in der Amberger Gesellschaft einzubringen und gehen dafür immer wieder neue Partnerschaften ein.

Für all diese Aktionen und Projekte sind auf die Hilfe unserer Mitglieder angewiesen. Darum freuen wir uns über jede Anfrage und über jeden neuen Mitgliedsantrag. Wer immer bei uns aktiv werden will, ist herzlich willkommen. Dabei ist es völlig egal, wieviel Zeit man investieren will. Und auch, wenn man derzeit gar nicht aktiv dabei sein kann, ist eine Mitgliedschaft eine tolle Hilfe. 

Dazu gibt es noch den eindringlichen Appell an alle Vereine, Einrichtungen und Organisationen, sich mit jeder Idee und jedem Wunsch nach Hilfe oder nach Kooperation an uns zu wenden!

KONTAKT AUFNEHMEN

Wir freuen uns über Ihre Nachricht - egal auf welchem Weg! 

ZAMHALTN Amberg
1. Vorsitzender Michael Sandner
0179-6726224

Wie eine Idee eine ganze Stadt zusammenbringt:

Was passiert, wenn die Amberger richtig zusammenhalten – und zwar immer dann, wenn es wirklich darauf ankommt? Die einfache Antwort: Es entsteht ein unglaubliches Gefühl der Zusammengehörigkeit und jeder Einzelne kann seinen ganz persönlichen Beitrag leisten. Unabhängig vom Status.

Jetzt gleich Mitglied werden!

ZAMHALTN ist jetzt ein Verein!  Sei jetzt auch dabei und werde wenn Teil von Ambergs größter Solidaritätsaktion. Wir freuen uns auf Dich!

Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

Gartenpruppe für GeflüchteteGartenpruppe für Geflüchtete

Der Malteser Hilfsdienst in Amberg hat einen interkulturellen Garten, den er gerne auch für die Geflüchteten aus der Ukraine nutzen möchte. Er liegt neben dem Dirtpark, quasi hinter dem FC Stadion und ist zu Fuß vom Dultplatz in ca. 7 Minuten zu erreichen. Wir könnten uns vorstellen dort 1-2 mal wöchentlich eine Gartengruppe anzubieten. Man kann entweder eigene Beete anlegen, bewirtschaften und dann auch beernten, also Beetpate werden oder bei Gemeinschaftsarbeiten wie Rasenmähen, Unkraut jäten, Gießen, Pflege Gemeinschaftsbeete, Bäume Sträucher… helfen. Kleine Projekte wie Lehmofenbau, Bau von Möbeln aus Paletten, Insektenhotel bauen etc. sind ebenfalls denkbar.
Auch Kinderbetreuung könnte dort stattfinden, es gibt einen kleinen Raum und viel überdachte Aussenfläche, sollte es mal regnen. Der Garten ist abgeschlossen.

Außerdem könnte man 1-2 mal im Monat Grillnachmittage /-abende anbieten. An dem jeder der gern grillen möchte kommen kann mit eigenem Grill oder den Grill des Gartens nutzen kann.
Dazu suchen wir noch Ehrenamtliche die Zeit und Lust haben so etwas im Team oder auch einzeln zu leiten und durchzuführen, sowie bei Organisation, Durchführung helfen.
Habt ihr noch ganz andere Ideen/ Wünsche für den Garten gerne mitteilen.

Michael Sandner
ZAMHALTN
0179-6726224
hilfe@zamhaltn.com

Astrid Knab
MALTESER
Tel: 01511-8538698
wirhelfen@malteser.org

Mehr lesenMehr lesen