Kategorie: Aktuelles

Handgemachte Geschenkideen und besonderes für Amberg-FansHandgemachte Geschenkideen und besonderes für Amberg-Fans

Die Suche nach Weihnachtsgeschenken ist oft gar nicht so einfach – schon gar nicht, wenn es “nur eine Kleinigkeit” sein soll. Wenn man noch Wert darauf legt, dass es etwas sinnvolles sein soll, wird es noch schwerer. Richtig kniffelig wird`s, wenn man mit dem Geschenk auch noch einen guten Zweck unterstützen will. Doch es gibt eine Lösung: Die ZAMHALTN SOLIDARITÄTSBUDE!

Die Sozialbude ist schon lange ein Teil des Amberger Christkindlmarktes, bisher war sie direkt am Marktplatz zu finden. Da der Weihnachtsmarkt an sich ja nun neu konzipiert wurde und auch Buden, die über die ganze Stadt verteilt sind, gehören zum “offiziellen” Christkindlmarkt. Darum ist die Sozialbude umgezogen neben die Spitalkirche, wo sie zusammen mit einem Langos-Stand und dem Süßigkeitenstand einen eigenen kleinen Markt gleich am Eingang der Stadt bildet. 

Der Verein ZAMHALTN macht am 01. und 02. Dezember aus der Sozialbude eine SOLIDARITÄTSBUDE – ganz im Sinne des Ziels von ZAMHALTN, den Zusammenhalt in Amberg zu fördern. 

In der Soildaritätsbude wird wird es viele besondere Geschenkideen geben: In den vergangenen Wochen haben die Mitglieder von ZAMHALTN gebastelt und gebacken, was das Zeug hält. Herausgekommen sind wunderschöne, handgemachte Weihnachtskarten, Anhänger, Dekostecker, Windlichter, Lesezeichen, Leuchtsterne, Kerzen und Weihnachtsgestecke. Sogar genähte Glücksschweinchen für den Start ins Jahr 2023 gibt es, ebenso leckere  Plätzchenmischungen aus den Lieblingsrezepten unserer Mitglieder. Viele Stunden Arbeit und ganz viel Liebestecken in jedem einzelnen Stück.  

Für alle, die im großen Angebot an handgemachten Geschenkideen nicht fündig werden, hat ZAMHALTN auch noch etwas ganz besonderes dabei: eine kleine aber feine Kollektion an Amberger Fanartikeln. Dort gibt es zum einen Mützen, Tassen und Caps mit dem markanten ZAMHALTN-Logo, als auch mit zwei ausgefallenen Motiven: Zum einen “Straight outta Amberg” in Anlehnung an einen Hollywood-Blockbuster, zum anderen einen frechen Spruch über die besondere Beziehung zwischen Amberg und Weiden! Produziert wurden die Artikel von “Berufskleidung Spanl” und dem “Druckzentrum Zenddyeh” direkt in Amberg.

Und weil die Solidaritätsbude in direkter Nachbarschaft zum beliebten Kinderkarussell steht, hat ZAMHALTN auch gleich noch einen weihnachtliche Mitmachaktion geplant, bei der die Kinder selbst Weihnachtsschmuck zu basteln

Natürlich können sich Besucher an den beiden Tagen auch ausführlich über alle Projekte und die Arbeit des Vereins informieren. Der gesamte Gewinn der Solidaritätsbude kommt zu 100% dem Verein zu Gute. So kann man mit seinem Einkauf gleich etwas Gutes tun und helfen, ZAMHALTN zu unterstützen. 

Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

Ein echtes Herzensprojekt: MuttermilchcremeEin echtes Herzensprojekt: Muttermilchcreme

Es ist wie so oft im Leben: Die besten Ideen entstehen aus einen echten Bedürfnis heraus. Im Fall von Frederik Strobl war es ein ganz grundlegendes Bedürfnis – nämlich das nach dem Wohlergehen des eigenen Kindes. Als Apotheker wollte er alles dafür tun, dass es seiner neugeborenen Tochter gut geht. Um so schwerer war es, dass die Kleine die ersten Monate auf der Intensivstation verbringen musste. Damit sie dort auch immer und zu jeder Zeit mit dem besten Lebensmittel versorgt werden konnte, das die Natur zu bieten hat, nahm Frederiks Frau viel auf sich und pumpte über Monate hinweg Muttermilch ab. Dann entstand eine ganz besondere Idee!

Denn ziemlich schnell war klar: die kleine Tochter der Strobls konnte die ganze Milch noch gar nicht trinken, sie war noch viel zu schwach dazu. Die Zeit auf der Intensivstation war ein einziges Auf und Ab. Doch in all der Zeit hielt sich die Mutter an einem Gedanken fest: Ich tu das Beste für mein Kind und erhalte die Milchproduktion aufrecht – für die Zeit, wenn alles “normal” läuft und sie als Familie zuhause sind.  Auf Anraten von Ärzten, Pflegekräften und der Hebamme fror sie die abgepumpte Muttermilch ein. 

Als die Kleine dann nach Monaten nach Hause zu Mama und Papa durfte, konnte die Mama voll stillen. Doch die eingefrorene Muttermilch war immer noch da. Was sollte die Familie nun damit tun? Wegwerfen kam gar nicht in Frage. Von der Hebamme kamen immer wieder wertvolle Tipps: Baden in Muttermilch, Einreiben von trockenen Stellen und vieles mehr. Immer wieder hörten die Strobls, wie perfekt denn Muttermilch sei, doch nur fast perfekt, denn Muttermilch ist leider nur sehr begrenzt haltbar. “Du bist doch Apotheker, da musst du doch was machen können.” sagte seine Frau zu Frederik Strobl. 

Das weckte seinen Ehrgeiz und seine medizinische Neugier. Es musste doch möglich sein, aus diesem unglaublich wertvollem Produkt der Natur etwas zu machen, was den Ansprüchen unserer Zeit gerecht wird: individuell, natürlich, hygienisch, haltbar und vor allem praktisch. Nach viel Recherche und vielen Stunden im eigenen Apothekenlabor entstand eine Pflegecreme, deren Hauptbestandteil Muttermilch ist und die auf chemische Zusätze komplett verzichtet – und auch ungekühlt drei Monate lang haltbar ist: MARIMU.

Und auch die anderen kleinen und größeren Probleme löste Strobl: ein praktischer Dosierbehälter sorgt dafür, dass man immer die richtige Menge entnehmen kann und dabei die Creme im Behälter nicht verunreinigt werden kann. 

Natürlich war klar, dass es nicht bei der Produktion für die eigene Tochter bleiben sollte. So kann jede Mutter aus ihrer eigenen Muttermilch eine absolut individuelle und reine Pflegecreme herstellen lassen – direkt bei uns in Amberg!

Doch für was eignet sich MARIMU denn eigentlich? Kurz gesagt: Für die komplette Babypflege von kleinen Kratzer über den wunden Po bis hin zur Pflege der wunden Brustwarzen der Mutter: eine einzige Creme ersetzt das komplette Arsenal an Tiegeln und Tuben, die junge Eltern sonst immer parat haben mussten. Die Creme ist immer zu 100% auf die Bedürfnisse des eigenen Kindes ausgerichtet.

Übrigens: Andere Muttermilchprodukte wie z.B. Muttermilchpulver riechen oft käsig und unangenehm. MARIMU allerdings ist vollkommen geruchsneutral.

Wie kommen Eltern an MARIMU?

30 ml Muttermilch frisch abpumpen

 
Muttermilch einfrieren
 
Muttermilch in Apotheke abgeben
 
MARIMU wird hergestellt
 
MARIMU zum vereinbarten Zeitpunkt abholen

Erhältlich ist MARIMU in der MariPlus-Apotheke (Emailfabrikstraße 15). Aber auch wer nicht aus Amberg kommt, kann MARIMU ganz bequem bekommen. Im Onlineshop können Kunden ganz einfach ein Versandset bestellen, darin ist alles enthalten, um die Muttermilch sicher und sauber ins Labor zu schicken, natürlich auch eine ausführliche Anleitung! 

INFOBOX

MARIMU ist eine individuelle Muttermilchcreme, hergestellt aus der eigenen Muttermilch, hergestellt in Amberg.

  • Von Hebammen empfohlen
  • 100% natürliche Inhaltsstoffe
  • geprüft nach dem europäischen Arzneibuch
  • Auch als Geschenk erhältlich
  • In der MariPlus Apotheke oder online unter www.marimu.de erhältlich

Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

Ab sofort: Mitmachaktion “Amberger Winterzauber”Ab sofort: Mitmachaktion “Amberger Winterzauber”

Auch in diesem Jahr dürfen sich alle über die schönen Weihnachtsbäume in der Altstadt freuen! Nach der unglaublich positiven Resonanz im letzten Winter werden auch dieses Jahr wieder viele Bäume die Gassen der Altstadt schmücken. Gestern hat der Stadtmarketingverein über 130 Bäume in d Innenstadt verteilt – nun sind sie freigegeben zum Schmücken!
Vom Multifunktionsplatz bis zum Malteser

Freude in die Herzen der Ambergerinnen und Amberger zu zaubern, das ist das Ziel der diesjährigen Aktion. Beim Bummel durch die Altstadt oder während des manchmal stressigen Geschenkekaufs können alle die zahlreichen Schmuckstücke bewundern. Die einzigartige Atmosphäre, die dadurch in Amberg entsteht, bringt sicherlich alle Besuchenden in Weihnachtsstimmung.

Baumpaten gesucht!

Natürlich sucht das Stadtmarketing auch heuer wieder Baumpatinnen und –paten, um alle Weihnachtsbäume angemessen zu schmücken. Die bunten Kugeln und ausgefallenen Eigenkreationen waren bereits in den vergangenen Jahren ein Hingucker. Von Privatpersonen über Kindergärten und Schulen bis hin zu Firmen sind wieder alle Interessierten eingeladen, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. 
Wer mag, kann einen der freien Bäume nach Herzenslust schmücken – am besten aber ohne Kugeln aus Glas. 

Gleichzeitig mit dem Weihnachtsmarkt

Pünktlich zum Start des Weihnachtsmarktes amsind auch die Bäume verteilt. Die mit zahlreichen Lichterketten bestückten Weihnachtsbäume laden zum Flanieren von Stand zu Stand ein. Mit einer Tasse heißem Glühwein in der Hand macht die Suche nach dem schönsten Baum gleich noch mehr Spaß. Aber auch ein Abbiegen lohnt sich wieder. Die Schiffgasse bietet mit der Vils wie schon 2020 ein tolles Fotomotiv mit sauber aufgereihten Bäumchen. Und am Schweinchenbrunnen können alle Kleinen im Dezember nicht nur die kleinen Schweinchen bewundern, sondern sich auch im Glanz der vielen Lichter sonnen. Der Rossmarkt erstrahlt wie im Foto ebenfalls wieder wunderschön und verzaubert alle Spaziergängerinnen und Spaziergänger.

AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

OB Michael Cerny empfängt Junioren-Weltmeisterin Viola Fritsche im RathausOB Michael Cerny empfängt Junioren-Weltmeisterin Viola Fritsche im Rathaus

Mit einem herzlichen Empfang wurde die neue Junioren-Weltmeisterin im Ju-Jutsu-Fighting Viola Fritsche von Oberbürgermeister Michael Cerny und Norbert Fischer, dem Vorsitzenden des Stadtverbands für Sport, im Rathaus der Stadt Amberg willkommen geheißen. Die 18-jährige Sportlerin ist Mitglied der Kampfkunstschule Amberg e.V und seit 2020 im Bundeskader des Deutschen Ju-Jutsu-Verbandes.

Bei der Weltmeisterschaft der Junioren in Abu Dhabi kämpften mehr als 1.500 Athleten aus 66 Nationen um die Titel. Viola Fritsche setzte sich in ihrer Altersgruppe im direkten Vergleich gegen Kontrahentinnen aus Italien, Griechenland und Montenegro durch. Ihre ersten beiden Kämpfe beendete sie bereits nach jeweils einer Minute mit dem Full Ippon (Sieg durch technische Überlegenheit).

Auch ihre Finalgegnerin hatte ihre beiden Vorkämpfe souverän gewonnen, so dass das Finale einen Weltmeisterkampf auf Augenhöhe versprach. Die Bundeskaderathletin konnte auch hier direkt zu Beginn ihre Stärke ausspielen und nötige Punkte sammeln. Bereits nach zwei Minuten war nur noch ein Wurf zum Titelgewinn notwendig, der sie zur Junioren-Weltmeisterin machte. Ihren Finalkampf beendete sie erfolgreich durch einen Full Ippon.

Beim Empfang im Amberger Rathaus berichtete Viola Fritsche Oberbürgermeister Michael Cerny stolz von den Eindrücken des Wettkampfes sowie von ihrer anstrengenden Vorbereitungszeit für den Titelgewinn. Ihr Trainer Jonas Butz sowie der Vereinsvorsitzende Klaus Inderst prophezeien ihr eine glanzvolle Karriere. Stadtverbandsvorsitzender Norbert Fischer bedankte sich bei Eltern, Trainer und Verein für die tatkräftige Unterstützung der Athletin, ohne die derartige Erfolge nicht möglich wären.  Das nächstes große Ziel von Viola Fritsche ist nun die Teilnahme an den World Combat Games 2023.

Mehr lesenMehr lesen

ZAMHALTN lädt künftig auch zum SeniorentreffZAMHALTN lädt künftig auch zum Seniorentreff

Ab dem 10. Dezember organisiert ZAMHALTN in enger Kooperation mit verschiedenen Partnern einen offenen Seniorentreff. Dort sollen künftig einmal im Monat Senioren zu einem lockeren Nachmittag mit verschiedenen Programmen und Angeboten zusammenkommen.

Der Amberger Verein ZAMHALTN möchte immer dort helfen, wo Hilfe notwendig ist – sei es in der Flüchtlings- und Ukrainehilfe oder bei anderen Projekten. Am liebsten bringt ZAMHALTN verschiedene Zielgruppen zusammen. Aus diesem Gedanken heraus entstand nun das Projekt „Seniorentreff“. „Die Idee kam uns schon vor einigen Monaten, als wir eine Möglichkeit gesucht haben, geflüchtete Senioren aus der Ukraine besser zu betreuen. Doch schnell haben wir da gemerkt, dass unsere Zielgruppe viel größer ist, als lediglich die älteren Ukrainer*innen. Darum haben wir uns dazu entschlossen, einen offenen Treff für alle Menschen aus der älteren Generation zu organisieren.“, so Michael Sandner, der erste Vorsitzende von ZAMAHLTN.

Auch für dieses Projekt arbeiten die ehrenamtlichen Helfer von ZAMHALTN wieder eng mit anderen Organisationen als Partner zusammen. So unterstützen die Malteser Urkainehilfe, die Fachstelle für pflegende Angehörige und die Schwesternschaft Wallmenich-Haus vom BRK den Seniorentreff. Die Schwesternschaft stellt die Räumlichkeit, die Malteser-Fachstelle steht pflegenden Angehörigen als Ansprechpartner zur Verfügung und bietet einen geschützten Raum für den Austausch an.

Los geht es am 10. Dezember mit einem Adventsnachmittag. Zusammen mit den Senioren wollen die Helfer Plätzchen und Stollen backen, die dann gemeinsam bei Glühwein, Punsch, Kaffee und Tee genossen werden können. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Weihnachtssterne aus Papier und Stroh zu basteln. Und nach etwas haben sich die Organisatoren einfallen lassen: Zwar gibt es an diesem Nachmittag auch Weihnachtsmusik, aber die ist eher traditionell als modern. „Wir wollen den Menschen einen gemütlichen Nachmittag anbieten, der sie die Sorgen des Alltags ein wenig vergessen lässt – und gute Erinnerungen aufkommen lässt.“, so Sandner weiter. Der Treff richtet sich ausdrücklich nicht an schwer pflegebedürftige oder demente Menschen, angesprochen werden vor allen rüstige Senioren und Seniorinnen, die Lust darauf haben, neue Leute kennenzulernen, aber nicht wissen wie und wo. Es geht als eher um den Kampf gegen die Einsamkeit als gegen medizinische Probleme.

Der Seniorentreff findet in den Räumen der Tagespflege des Wallmenich-Hauses statt, denn dort gibt es optimale Bedingungen: Eine offene Küche, ein modernes und trotzdem gemütliches Ambiente und Barrierefreiheit. Und noch einen Vorteil hat der Veranstaltungsort: Er ist mit den Haltestellen direkt am Wallmenich Haus und an der Montessori-Schule (beide am Haager Weg) gut mit dem Bus zu erreichen. Für alle, die lieber mit einem Mietwagen kommen möchten, gibt es ein besonderes Angebot: Mit dem Stichwort „ZAMHALTN“ bietet CITYCAR einen vergünstigen Tarif an, der den Geldbeutel zusätzlich entlastet. Alle anderen Angebote des Seniorentreffs sind kostenlos.

Start: am 10.12. um 14 Uhr

Ort: Tagespflege Wallmenich-Haus (Eingang Brentanostraße 1)

Programm: gemeinsames Plätzchen- & Stollenbacken
Basteln von Weihnachtssternen aus Stroh und Papier
traditionelle Weihnachtslieder und Musik Glühwein, alkoholfreier Punsch Tee und Kaffee
PLUS: Treffpunkt für pflegende Angehörige

Anfahrt: per Bus an die Bushaltestellen Wallmenich Haus oder Haager Weg per CITYCAR mit einem vergünstigtem Tarif (Stichwort „ZAMHALTN“) Telefon: 09621 / 600 600
Alle Angebote vor Ort kostenlos

Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

“Royal India” lädt zum Essen ein“Royal India” lädt zum Essen ein

Indisches Essen erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. gerade in Zeiten, in denen immer mehr Menschen ihre Ernährung vegetarisch (oder zumindest fleischarm) gestalten, sind die Currys, Biryanis und Chutneys eine schmackhafte Alternative zu Salat und Co. All das können die Amberger am Samstag kostenlos testen.

Es kommt nicht alle Tage vor, dass ein Restaurant seine Gäste kostenlos verköstigt. Was auf den ersten Blick wie eine nette Werbemaßnahme wirkt, hat in Wahrheit einen ganz anderen Hintergrund – und offenbart, wie wenig wir über die Kultur von über 1,38 Milliarden Menschen wissen. Die Einladung des “Royal India” folgt einer jahrhundertealten Tradition der Sikh-Religion: Dem Feiertag “Guru Nanak Dev Ji Gurpurab”, der an die Geburt des Guru Nanak Gurpurab im Jahr 1469. In ganz Indien ist es üblich, im Rahmen der Feierlichkeiten zu diesem Fest ein öffentliches und kostenloses Essen zu veranstalten, zu dem alle Menschen – ungeachtet der Kaste, des Alters, des Geschlechts oder der Religion. Genau das will Dharminder Singh, der Inhaber des “Royal India” eben auch in Amberg. Das übrigens nicht zu ersten Mal: Schon in den beiden vergangenen Jahren lud er dazuein.

Die indische Küche ist in großen Teilen vegetarisch. Charakteristisch für die Küche des gesamten Subkontinents sind Currys und andere Gerichte, die sich durch einen komplexen und subtilen Einsatz verschiedener Gewürze wie Echter Koriander, Kurkuma, grüner Kardamom (seltener auch schwarzer Kardamom), Kreuzkümmel, Bockshornklee etc. auszeichnen.

Am kommenden Samstag steht das Team des Royal India ab 11 Uhr am Multifunktionsplatz bereits, um die Amberger mit ihren Gerichten zu verwöhnen. bis ca. 15 Uhr haben wir alle die Chance, ein Stück indische Kultur und Lebensart hautnah zu erleben und gemeinsam einen Feiertag zu begehen, der mit der Intention Teilen und Gemeinschaftssinn besonders gut in diese aufgeheizte Zeit passt.

Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

Weihnachtsmarkt auf dem Mariahilfberg findet wieder stattWeihnachtsmarkt auf dem Mariahilfberg findet wieder statt

Nach zwei Jahren Pause ist es wieder soweit und der alternative Weihnachtsmarkt des städtischen Forstamtes findet wie gewohnt vor dem Forsthaus auf dem Mariahilfberg statt. Der Basar beginnt am Freitag, 2. Dezember, um 11 Uhr und öffnet am Samstag, 3. Dezember, um 9.30 Uhr ein zweites Mal seine Pforten.

Auf dem Weihnachtsmarkt werden ausschließlich aus heimischen Wäldern stammendes Wildfleisch, frisch geschlachtete Fische und nach Mondphasen geschlagene Weihnachtsbäume angeboten. Daneben können auch Schwedenöfen, Mistelzweige, Schmuckreisig, Kienspäne, Imkereiprodukte, Gestricktes und vielfältige Handwerkskunst erworben werden.

Auch für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt. Das kulinarische Angebot reicht von Wildgulasch über Wildschweinbraten am Spieß und Bratwürste vom Grill bis hin zu Räucherfisch. Außerdem stehen traditionelles Weihnachtsgebäck in vielerlei Variationen, vegane Köstlichkeiten, Glühwein und Kaffee zur Auswahl.

Daneben wird das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten an einem eigenen Stand über die vielfältigen Aufgaben der Forstwirtschaft informieren. Auch für die Kinder ist wieder einiges geboten. Sie dürfen an beiden Tagen mit der Pferdekutsche durch den Stadtwald fahren und sich zusätzlich auf Greifvögel aus der Tierauffangstation Kümmersbuch freuen.

Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

Wirtschaftsförderung Amberg gewinnt den Stadtmarketingpreis 2022Wirtschaftsförderung Amberg gewinnt den Stadtmarketingpreis 2022

Mit dem Stadtlabor Amberg in der Amberger Altstadt und dem dazugehörigen Amberg Blog in den sozialen Medien gewinnt die Wirtschaftsförderung Amberg dieses Jahr den bayerischen Stadtmarketingpreis in der Größenkategorie Städte von 20.000 bis 70.000 Einwohner.

Rund 100 bayerische Städte haben sich dieses Jahr beim 11. Bayerischen Stadtmarketingpreis beworben. Das Team der Wirtschaftsförderung Amberg zog mit dem Stadtlabor Amberg und dem dazugehörigen Amberg Blog ins Finale ein und durfte das Projekt, das im Rahmen der “Digitalen Einkaufsstadt” auch finanziell vom Wirtschaftsministerium gefördert wird, in München vorstellen. Am Montag, den 24.11.2022, wurden dann die Siegerstädte bei einer feierlichen Preisverleihung mit Staatssekretär Roland Weigert verkündet und Amberg setzte sich gegen Lichtenfels und Friedberg durch. In der Laudatio lobte Simone Streller vom Handelsverband Bayern e.V. das Amberger Projekt in höchsten Tönen:

“Der Erfolg des Amberger Stadtlabors liegt in der im Vorfeld stattgefundenen Netzwerkarbeit begründet, die großes Interesse wecken sowie Vertrauen und Strukturen schaffen konnte. Ein fruchtbarer Boden, um diese digitalen Ansätze mit weiteren Ideen im Stadtlabor vor Ort auszubauen. So sieht moderne Wirtschaftsförderung aus, ein niederschwelliges Angebot bietet insbesondere jungen Leuten Raum zum Lernen und Experimentieren und belebt gleichzeitig mit wechselnden Angeboten die Innenstadt. Das Siegerprojekt überzeugte die Jury mit der gelungenen Symbiose von digitalen und analogen Aktivitäten im Bereich Wirtschaftsförderung.”

Oberbürgermeister Michael Cerny und der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Amberg Karlheinz Brandelik freuen sich sehr über die Auszeichnung und gratulieren dem gesamten Team der Wirtschaftsförderung Amberg, allen voran der Projektleiterin Verena Fitzgerald zu diesem hervorragenden Erfolg.

Der Stadtmarketingpreis gilt als eine Art “bayerischer Oscar” für Städte. Der Pokal wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie verliehen und wurde in Amberg zuletzt vor 10 Jahren für die Luftnacht vom Amberger Stadtmarketing e.V. gewonnen. Dieses Jahr gab es erstmals auch ein Preisgeld von 2.500€ zu gewinnen. Noch gibt es bei der Wirtschaftsförderung Amberg aber noch keine konkreten Pläne für die Nutzung des Preisgelds. Auch die zukünftigen Pläne für das Stadtlabor und den Amberg Blog werden erst noch diskutiert. Die Ideen werden dem Team der Wirtschaftsförderung Amberg jedenfalls nicht so schnell ausgehen.

Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

Die “Mad Bulldogs” steigen doch auf!Die “Mad Bulldogs” steigen doch auf!

Die „Amberg Mad Bulldogs“, das Football-Team des TV Amberg spielen in der kommenden Saison in der Regionalliga. Das hat der American Football Verband Bayern e.V. nun entschieden. Der verspätete Aufstieg ist das Resultat der herausragenden Leistung des gesamten Teams in der vergangenen Spielzeit.

Schon seit einiger Zeit plante der Ligaausschuss des American Football Verbandes Bayern e.V. (AFVBY), die Regionalliga um ein Team zu erweitern, um die Attraktivität der Liga unter anderem durch mehr Spiele zu steigern. Dieser Plan, der jetzt auch offiziell verabschiedet wurde, ermöglicht den Bulldogs nun den Aufstieg, den sie sportlich nur um Haaresbreite verpasst haben. Da aber die Regensburg Phoenix in die nächsthöhere Liga, die GFL 2, aufgestiegen sind und der Absteiger aus der GFL2 nicht aus Bayern kam, wurde neben den Franken Knights aus Rothenburg ob der Tauber und den Spartans aus Neu-Ulm ein Platz
in der Regionalliga frei, den nun das Team aus Amberg einnimmt. 

Außerdem waren die Verantwortlichen beim AFVBY davon überzeugt, dass das Team um den Amberger Headcoach Daniel Emmanuel besser in der Regionalliga als in der neuen Bayernliga aufgehoben sei. Immerhin mussten sich die Bulldogs in der Saison 2022 von insgesamt acht Punktspielen lediglich einmal geschlagen geben – in dem gegen die späteren Aufsteiger auf Rothenburg. Bei all diesen Spielen konnten die Amberger sowohl auf dem Spielfeld mit zum Großteil sehr deutlichen Siegen, als auch bei der Organisation der Gamedays überzeugen.
Beste Voraussetzungen also, um auch in der dritthöchsten Football-Liga Deutschlands mithalten zu können.

Wir freuen uns sehr, dass die harte Arbeit der vergangenen Jahre nun belohnt wird, und wir unseren Weg in die Gruppe der Top-Teams fortsetzen können. Das gesamte Team, von den Coaches über die Spieler bis hin zum Betreuerstab hat alles darangesetzt, den Ambergern Football auf professionellem Niveau zu bieten. Die Vorbereitungen auf die nun kommenden Gegner in der neuen Saison laufen auf Hochtouren, und wir sind sicher, unseren Zuschauern weiterhin spannende und unterhaltsame Games zu bieten!
Philipp Butz
Leiter der Footballsparte im TV Amberg

Somit treten die Bulldogs in der Saison 2023 dann gegen namhafte Teams unter anderem aus München, Nürnberg und Landsberg an, treffen aber auch auf alte Bekannte aus Rothenburg und Neu-Ulm. Die Saison startet im Frühling kommenden Jahres, die Heimspiele werden wie gehabt im Stadion am Schanzl
ausgerichtet werden.

Bei der personellen Aufstellung des Teams arbeitet Coach Emmanuel eng mit der Vereinsführung zusammen und bietet auch neuen Spielern die Chance, teil des Rudels der Bulldogs zu werden. Die nächste Chance dazu besteht am 19. November ab 9 Uhr beim Tryout – einer Art Probe- und Sichtungstraining – im Stadion am Schanzl.

Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen

WARMumsHERZ – Hilfe in KrisenzeitenWARMumsHERZ – Hilfe in Krisenzeiten

Ab dem 24. Oktober 2022 bieten die Erlöserkirche Amberg und der Verein ZAMHALTN unter den Namen „WARMumsHERZ“ zweimal in der Woche einen offenen Treff. Dort sollen sich alle willkommen fühlen, die unter den Folgen der aktuellen wirtschaftlichen Lage besonders leiden: Menschen mit geringeren Einkommen und großen Sorgen.

„Wir wollten ein niedrigschwelliges Angebot schaffen, das alle erreicht, denen es gerade nicht so gut geht. Unser Gemeindesaal bietet dafür die perfekte Umgebung.“ So Pfarrer Dr. David Scherf. Der Saal bleibt auch während der aktuellen Energiesparmaßnahmen geheizt, besonders wegen der Kinder- und Krabbelstunden, die dort stattfinden. So entstand die Idee, das zu nutzen. Auf der Suche nach einem Kooperationspartner stieß Scherf schnell auf ZAMHALTN. Der Verein, der sich erst im Frühjahr gegründet hatte, ist den meisten durch sein Engagement für die Ukrainehilfe bekannt, möchte sich aber auch anderen Hilfsbedürftigen widmen und war seinerseits auf der Suche nach einem passenden Projekt. Schon beim ersten Kontakt war klar: Das passt, und so macht man nun gemeinsame Sache: Ab dem 24. Oktober steht der Treffpunkt „WARMumsHERZ“ immer montags und donnerstags von 14 Uhr bis 18 Uhr offen.

Uns ist wichtig, einen Ort zu schaffen, an dem die Menschen einen warmen Platz für den Körper und die Seele finden – so entstand der Name ‚WARM ums HERZ‘“, so Michael Sandner, der erste Vorsitzende von ZAMHALTN. „Viele Menschen mit geringem Einkommen trauen sich angesichts der enorm gestiegenen Energiekosten kaum mehr, die Heizung aufzudrehen. Das kann im Winter zum echten Problem werden.
Michael Sandner
Vorsitzender ZAMHALTN

Man wird neben der Möglichkeit, sich aufzuwärmen, auch immer etwas warmes zu Essen bieten. Auch Kaffee, Tee und andere Getränke stehen kostenlos bereit. Nach Möglichkeit soll es auch immer einen Kuchen oder etwas Gebäck geben. Zusätzlich steht das WLAN allen Besuchern offen und eine Spielecke wartet auf die kleinen Gäste.

Die Erlöserkirche in Amberg

Doch auch um andere Probleme wollen sich die Initiatoren kümmern. Denn wen immer etwas plagt, seien es Sorgen um die aktuelle Lage oder persönliche Probleme, der findet im „WARMumsHERZ“ ein offenes Ohr und wird nicht im Stich gelassen. Sowohl die Kontakte der Kirchengemeinde als auch das Netzwerk von ZAMHALTN können da so manchen Weg ebnen und eine Lösung bieten oder zumindest an die richtigen Stellen vermitteln.

Der Treff steht allen Menschen offen – unabhängig von der Konfession oder dem Glauben. Uns geht es tatsächlich um ganz konkrete Unterstützung für Menschen in Not, da spielt alles andere keine Rolle.
Dr. David Scherf
Pfarrer Erlöserkirche

Zu stemmen ist so ein Projekt, das keine Eintagsfliege bleiben soll, nur mit der Hilfe zahlreicher ehrenamtlicher Helfer. Und davon haben sich schon einige gemeldet, die bei der Betreuung des Treffs helfen wollen. Wer immer auch Lust hat, am Projekt „WARMumsHERZ“ mitzuhelfen, der ist herzlich eingeladen, am

Vorbereitungstreffen am 20. OKTOBER
Um 16:30 Uhr
im Gemeindesaal der Erlöserkirche

teilzunehmen. Dort wird alles besprochen, um gut vorbereitet in das Projekt zu starten. Natürlich werden die Einsätze ganz flexibel geplant, niemand muss jede Woche dabei sein, eben ganz so, wie es passt.

Wer das Projekt „WARMumsHERZ“ unterstützen möchte, der kann direkt auf das Konto DE27752900000000003093 bei der Volksbank-Raiffeisenbank Amberg eG (BIC: GENODEF1AMV) mit dem Verwendungszweck „WARMumsHERZ“ spenden, die Spenden werden dann ausschließlich für diesen Zweck und für benötigte Unterstützung von Menschen, die den Treff besuchen, verwendet.
Neu im Shop!
AKTUELLES
Mehr lesenMehr lesen