Mehr Zentral und „Hottner 2.0“



Es ist ein #RESTARTAMBERG mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die schlechte Nachricht zuerst: Nach über 100 Jahren schließt die Metzgerei Hottner direkt am Marktplatz am Samstag, den 19. September (in dieser Form) für immer. Die beiden guten Nachrichten: Das Cafe Zentral wird dadurch größer – und „der Hottner“ kommt wieder. Allerdings dann als Conceptstore mit Hausmetzgerei!

Die Entscheidung, die Herbert Hottner und seine Frau Daniela getroffen haben, ist eine Entscheidung für das Unternehmen Hottner. Und die wird durch den radikalen Umbau der Traditionsmetzgerei gesichert: Die bisherige Wurst-und Fleischtheke weicht und mach einem Durchbruch zum nebenan beheimateten Café Zentral Platz, dass dadurch zusätzliche Sitzplätze gewinnt. Außerdem profitiert das Zentral durch die künftig im Erdgeschoß liegende Küche, was vor allem den Servicemitarbeitern lange Wege erspart. Bisher war die Küche im ersten Stock. Eines bleibt allerdings gleich: Im Zentral kommen die hausgemachten Bratwürste, Weißwürste, Currywürste und Schnitzel vom Strohschwein weiter aus der hauseigenen Metzgerei – und der Bratwurststand bleibt auch bestehen!

Doch auch Kunden, die auf die hausgemachten Spezialitäten der Metzgerei Hottner schwören, werden nicht ganz ohne auskommen müssen: In einem Teil des ehemaligen Verkaufsraumes wird ein Delikatessen-Shop entstehen, in dem es all das zu kaufen gibt, was den Hottner zu einem der Amberger Lieblingsmetzger gemacht hat: Besondere Spezialitäten, die mit viel Liebe, besonderen Ideen und dem gewissen Etwas direkt vor Ort entstehen. Das ganze läuft dann unter dem Namen „ZENTRAL schönes feines“

https://www.instagram.com/p/CFRPwAkg4TF/