Unverpacktladen eröffnet am 01. September

Nachhaltigkeit beim Einkaufen ist längst nicht mehr nur ein Thema einiger weniger Kunden, sondern längst bei der breiten Masse angekommen. Immer mehr Produkte werden in umweltschonenderen Verpackungen angeboten – und trotzdem stapeln sich Woche für Woche Berge an gelben Säcken voll Verpackungsmüll auf den Amberger Gehsteigen.

Dass es auch anders geht, zeigt das Konzept der “Unverpacktläden” – Dort gibt es so ziemlich alles, was man im Alltag daheim brauchen kann – von Lebensmitteln über Drogerieartikel bis hin zu Aufbewahrungsdosen. Nur eben eines gibt es nicht: Verpackungen. Alles Produkte gibt  direkt aus dem Regal, aus Schütten, Gläsern oder Kanistern. Am ersten September eröffnet mit dem “Weltfaibesserer” ein Unverpacktladen in Amberg und beendet einen Leerstand!

In der Friedlandstraße 6, dort, wo vor langer zeit ein Edeka-Markt zu finden war, laufen die Umbauarbeiten bereits auf Hochtouren: an den Wänden reihen sich große Behälter aneinander, in die schon bald Nüsse, Müsli, Tees oder Getreide gefüllt werden. Doch damit ist das Konzept noch nicht am Ende: Auch alles, was man zur Körperpflege braucht gibt es direkt zum Abfüllen in die eigenen Behälter – genauso wie Putz- und Waschmittel. Um auch immer wieder neue Anregungen zu finden, finden künftige “Weltfairbesserer” eine gute Auswahl entsprechender Bücher.

Übrigens: Wer Wert auf regionale Produkte und solche aus biologischer erkunft legt, ist hier genau richtig!

Mit dem “Weltfairbesserer” schließen Robert und Doris Adunka eine Lücke, die schon länger auf der Raigeringer Höhe klafft: Der Edekamarkt hatte zwar kurze Zeit einen Nachfolger, doch der schloss vor einiger Zeit. Das Viertel hatte so gut wie keinen Nahversorger mehr – und das, obwohl ringsherum viele Mehrfamilienhäuser stehen. Parkplätze gibt es direkt vor der Ladentüre, also ideal für alle, die auch etwas längere Wege für den neuen Unverpacktladen in Kauf nehmen. Der Laden in Amberg ist der zweite Laden der Adunkas, der andere ist in Sulzbach-Rosenberg zu finden. 

Infos

Montag Nachmittag: 13:00 – 18:00 Uhr
Dienstag und Mittwoch Vormittag: 8:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag Nachmittag: 13:00 – 18:00 Uhr
Freitag und Samstag Vormittag: 8:00 – 13:00 Uhr

Tel: 0170 / 2113277

 

Die "Weltfairbesserer"-Leitsätze
unverpackt

Zum Schutz unserer Erde, speziell der Meere und der Böden, würden wir gerne mehr tun. Da uns weder die Politik noch die Industrie groß hilft den Verpackungsmüll zu vermeiden oder zumindest einzudämmen, müssen wir wohl selbst ran und eine Möglichkeit schaffen notwendige Grundnahrungsmittel unverpackt anbieten.

 

regional

Noch besser ist es natürlich, wenn die Lebensmittel keinen großen Weg hinter sich haben. Deshalb versuchen wir so viel wie möglich aus der nächsten Umgebung zu bekommen. Für Hinweise, wo wir rund um Sulzbach-Rosenberg gute Waren herbekommen sind wir äußerst dankbar!

 
 

bio

Die Lebensmittel sollten des Weiteren gesund sein. Wir geben aus diesem Grund Lebensmitteln mit „Bio“-Qualität den Vorzug, werden aber auch Nicht-Bio für Sparfüchse bereit halten.

 
 

fair

Egal ob Erzeuger, Händler oder Kunde – wir wollen alle fair behandelt und nicht über den Tisch gezogen werden. Am Ende des Tages haben wir nichts von kurzfristigem Gewinndenken. Wir wollen langfristige, beständige Geschäftsbeziehungen und die erreichen wir nur mit einem wertschätzenden, fairen und gerechten Umgang miteinander.

 
 

Wie funktioniert nun der Einkauf ohne Verpackung? 

Ganz einfach: eigenen Behälter mitbringen (Tupperdosen, Vorratsgläser oder Blechbehälter), vor Beginn des Einkaufs das Leergewicht des Behälters mittels einer Tara-Waage ermitteln, mit Kreidestift oder Etikett auf der Dose vermerken. Dose dann mit Vorräten befüllen – nur so viel, wie man auch braucht.

An der Kasse wird das zuvor ermittelte Leergewicht dann wieder abgezogen, man bezahlt also nur das, was auch tatsächlich in den Behältern ist.

Weltfairbesserer

Dieser Artikel entstand in Zusmmenarbeit mit

AKTUELLES