ZAMHALTN – Amberg setzt ein Zeichen

Alles begann mit einem Blogbeitrag hier bei Amberg liefert. Es wird ungemütlicher hieß es da. Es scheint, als hätte der Beitrag den Nagel auf den Kopf getroffen.

Noch nie seit dem Start von „Amberg liefert“ gab es so viele Reaktionen auf einen Artikel. Noch haben sich so viele Menschen gemeldet und gesagt, sie wollen etwas für mehr Zusammenhalt tun!

Die Aktion ZAMHALTN war geboren!

So entstand die Idee, diesem Gefühl ein Gesicht zu geben und sie weit über die Webseite und die Facebookgruppe hinauszutragen. Dem simplen Aufruf, sich zu melden, wie man helfe könne, folgten viele. Schnell stand fest: es wird Plakate , Aufkleber und Flyer geben! Druckereien meldet sich und boten kostenlosen Druck an, Unterstützer spendeten, um eine Plakatierung auch an öffentlichen Plakatwänden und -ständern zu ermöglichen. Das Unternehmen, dem diese Flächen gehören, verzichtet auf die normalerweise fälligen Mieten. Und das alles innerhalb von zwei Tagen! 

Die Frage war jetzt eigentlich nur noch: Wie soll es denn aussehen, das Motiv für ZAMHALTN? Die Anregung, das ursprüngliche Motiv, die Faust, nochmal zu überdenken , kam in der Facebookgruppe auf. Zwölf Stunden später standen vier Motive zur Abstimmung. Die Amberger entschieden sich für das Herz!

Jetzt geht es wieder schnell: Die Druckdaten werden am Wochenende erstellt, die Plakate, Aufkleber und Flyer am Montag gedruckt. Dann geht es ans verteilen. und auch da gibt es viele  Freiwillige, die mithelfen, die Botschaft von ZAMHALTN zu verbreiten! Das Aktionsvideo steht seit Samstag schon online: 

Wer jetzt Lust bekommen hat, teil dieser einmaligen Aktion von Ambergern für Amberger zu werden, und damit zeigen will, dass wir GEMEINSAM durch diese Zeit gehen, der kann sich unter amberg-liefert.de/mitmachen Plakate, Flyer oder Aufkleber bestellen!
Darum geht es bei ZAMHALTN
Wir wollen eigentlich nicht mehr, wir sehnen uns einfach nach Normalität. Diese Gefühl erdrückt gerade viele von uns. Aber es gibt ein Rezept, wie wir diese Zeit meistern können: Achtsamkeit und Zusammenhalt. Da ist es wieder, das Wort Zusammenhalt! Ich würde mir wünschen, wir würden dieses Wort auch im Alltag wieder mit mehr Leben füllen. Auch in den Kommentarspalten der Social Networks, auch im Supermarkt an der Kasse. Und auch dann, wenn wir überlegen, wo wir einkaufen gehen. Halten wir wieder mehr zusammen gegen diese verrückte Zeit. Kämpfen wir für die mit, die gerade nicht mehr können. Lassen wir unser Amberg jetzt nicht im Stich. Ob wir auf der Zielgeraden oder in der Halbzeit sind, weiß keiner so genau. Aber eines ist sicher: einen großes Teil des Weges sind wir schon gegangen. Jetzt lohnt es sich nicht mehr, umzukehren oder schlappzumachen. Motivieren wir uns gegenseitig.

Für jeden Laden in Amberg. Für jede Kneipe, jedes Café und jedes Restaurant in Amberg. Für uns. Für Amberg. Für unser Amberg. Gemeinsam!